PRESSEBERICHTE

Hier finden Sie unsere Presseberichte sowie begleitende Fotos und Videos.

1 Jahr Passt!-Projekt im Landkreis

Nach rund einem Jahr blickt das Team vom Passt!-Projekt des Landkreises und der Kreishandwerkerschaft Elbe-Weser zurück und präsentiert einen Kurzfilm über die eigene Arbeit. Mit Unterstützung des Passt!-Teams konnten bisher 73 Handwerksbetriebe beraten werden, dazu wurden 44 Unternehmens- und Ausbildungsvideos erstellt. Ausbildung stärken, Fachkräfte sichern ist das Motto von Passt!

Das von Europäischem Sozialfonds und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte JOBSTARTER plus-Projekt unterstützt seit November 2017 kleine Unternehmen mit bis zu 49 Beschäftigten bei der eigenen Präsentation am Ausbildungsmarkt – dem so genannten „Employer Branding“. Unter anderem dreht das Passt!-Team mit den Betrieben Videos über deren angebotene Ausbildungsberufe und tägliche Arbeit. 44 solcher Kurzfilme wurden bis dato auf www.jugendberufszentrum.de veröffentlicht.

Ziel der Filme ist es, jungen Menschen die Ausbildungsbetriebe und ihre Ausbildungsberufe näher zu bringen. So konnten in diesem Jahr 39 Ausbildungsplätze bei teilnehmenden Firmen erfolgreich vergeben werden. In einem Video erläutert das Passt!-Team nun die eigene Arbeit und zeigt, welche Dienstleistungen für Unternehmen angeboten werden. Das Selbstporträt dient als Leistungsschau im doppelten Wortsinn. Denn nicht nur erklären die Passt!-Mitarbeiter und -Mitarbeiterinnen ihre tägliche Arbeit, sondern die Videosequenzen, Schnitte und Interviewsituationen zeigen auch, wie Unternehmensfilme aufgebaut sein können.

Interessierte Unternehmen sehen das Passt!-eigene Video unter www.passt-row.de. Dort finden sich auch Informationen zum Projekt sowie Links zu weiteren Unternehmensfilmen, die das Team gedreht hat. Wer ein eigenes Video erstellen lassen möchte, findet hier auch die Kontaktadressen des Teams. Passt! möchte noch bis April 2020 aktiv Firmen unterstützen.




Fachvortrag: Employer Branding im Handwerk

Von links: Yana Arbeiter (Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Elbe-Weser), Wolfgang Scheller (Passt!-Berater), Anna-Lena Will (Passt!-Beraterin), Marco Zwillich (Passt!-Berater) und Ulrich Schumann (Projektleiter Passt!) beraten über die Vortragsinhalte.




Das JOBSTARTER plus Projekt Passt! des Landkreises lädt gemeinsam mit der Kreishandwerkerschaft Elbe-Weser am 19. September  um 16 Uhr zu einer Fachveranstaltung zum Thema Ausbildungsmarketing und Employer Branding im Handwerk in den Heidejäger in Mulmshorn ein. Die erste gemeinsame Veranstaltung beider Akteure richtet sich an Unternehmen, die diese Form des Marketings zur Gewinnung neuer Auszubildender und Fachkräfte nutzen wollen. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.  

Eröffnet wird die Veranstaltung durch den Vorstand der Kreishandwerkerschaft. Im Anschluss referiert Claudia Klemm vom Baugewerbe-Verband Niedersachsen über die aktuelle Lebenswelt junger Menschen. Im folgenden Workshop stellen das Team des Passt!-Projekts und die Geschäftsleitung der Kreishandwerkerschaft dar, was Employer Branding bedeutet und welche Mittel und Wege Betriebe nutzen können, um sich ihren künftigen Auszubildenden als attraktiver und guter Arbeitgeber zu präsentieren. Das Passt!-Videoteam wird die Veranstaltung mit der Kamera begleiten.    

Die Anmeldungen für die Veranstaltung nimmt Anke Schramm, von der  Kreishandwerkerschaft Elbe-Weser (Mühlenstr. 1, 27356 Rotenburg (Wümme)), unter der Telefonnummer 04261 / 9299-20, per Fax (04261 / 9299-29) oder per E-Mail (as@handwerk-row.de) entgegen. Anmeldeschluss ist der 31. August.  

Passt! wird als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie des Europäischen Sozialfonds gefördert.


50. geförderter Passt!-Handwerksbetrieb










Erfolg für das JOBSTARTER plus-Projekt Passt! des Landkreises. Der 50. Passt!-
Handwerksbetrieb kommt aus Hemsbünde, die H.-H. Worthmann & Partner GmbH. Im
Juni hat die Firma eine Kooperation mit dem Projekt Passt! geschlossen.

Ulrich Schumann, Projektleiter von Passt!, erläutert dazu, „Handwerksbetriebe leiden
unter dem Problem immer weniger – zum Teil gar keine – Bewerbungen auf einen
Ausbildungsplatz zu erhalten. Zum einen sind einzelne Betriebe und deren Angebote
nicht bekannt, zum anderen sinkt das Interesse an einer dualen Ausbildung im Handwerk.
Hier will Passt! in den kommenden Monaten regionale Handwerksbetriebe
nachhaltig unterstützen.“

Matthias Binder, Geschäftsführer von H.-H. Worthmann & Partner, verspricht sich von
der Teilnahme an Passt!, die Auszubildenden besser anzusprechen und sich damit
noch mehr präsentieren zu können. Insbesondere die Idee, Videoprofile der Unternehmen
zu erstellen, sei vielversprechend. Das ganze Statement von Matthias Binder
zu Passt! ist oben und unter https://www.jugendberufszentrum.de/passt als Video zu finden.

Die Digitalisierung im Handwerk verändert Produktionsabläufe und Werkzeuge und
auch die Suche nach Auszubildenden. Hierbei bietet das Passt!-Team Unterstützung
an. Es werden professionelle Videoprofilen über den Handwerksbetrieb und sein Ausbildungsplatzangebot
erstellt und diese dann über die landkreiseigene Praktikumsdatenbank
auf www.jugendberufszentrum.de veröffentlicht. Weiterhin werden Tipps zu
Inhalten der Firmenwebsite, Social Media-Aktivitäten oder Stellenanzeigen gegeben
und Schulkooperationen und Azubi-Messeauftritte realisiert. Außerdem existiert eine
Vernetzung mit relevanten Ausbildungsmarktakteuren, um Jugendliche in Ausbildung
zu vermitteln.

Für Unternehmen bietet es einen Wettbewerbsvorteil, das Thema Ausbildungsmarketing
stärker in den Fokus zu nehmen. Wer am Passt!-Projekt teilnehmen möchte, sollte
kurzfristig einen Termin für eine Beratung vereinbaren.
Die Leistungen des Passt!-Projektes sind für Handwerksunternehmen mit bis zu 49
Beschäftigten kostenfrei. Passt! ist ein JOBSTARTER plus-Projekt und wird aus Mitteln
des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie des Europäischen Sozialfonds
finanziert.


Auftaktveranstaltung des Passt!-Projekts mit geladenen Gästen: Landrat begrüßt Politik und Handwerksbetriebe

Landrat Herrmann Luttmann im Gespräch mit Diedrich Höyns - Vorsitzender des Vorstandes der Kreishandwerkerschaft - und Herbert Rüb, Mitarbeiter des JOBSTARTER-Regionalbüros Nord in Hamburg. Im Hintergrund: Herr Eginhard Engelke - Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Elbe-Weser



Am 17. Januar luden die Kreishandwerkerschaft Elbe-Weser und der Landkreis Rotenburg (Wümme) zur Auftaktveranstaltung des Projekts Passt! Vertreter aus Politik, Gesellschaft und Handwerk in das Kräuterhotel Heidejäger nach Mulmshorn ein.

Gleich zu Beginn hob Herr Diedrich Höyns, Obermeister der KFZ-Innung Bremervörde und Vorsitzender des Vorstandes der Kreishandwerkerschaft Elbe-Weser, das Wesentliche hervor. „In Zeiten des Fachkräftemangels müssen die Fachkräfte von Morgen direkt angesprochen werden.“ Er begrüßte die geladenen Gäste zum Start des JOBSTARTER plus-Projekts Passt!, das mit Hilfe der Beratung von Handwerksbetrieben bis 49 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Ausbildungssituation im Landkreis verbessern möchte. Zur Fachkräftesicherung soll beitragen, dass durch eine Stärkung des Ausbildungsmarketings mehr Bewerberinnen und Bewerber eine duale Ausbildung im Handwerk anstreben.

Im Anschluss an die Eröffnung durch den KFZ-Obermeister sprach Landrat Hermann Luttmann. Er betonte, dass „der Fachkräftebedarf das zentrale Zukunftsthema des Landkreises ist“. Fachkräftesicherung durch das Ausbilden eigener Mitarbeiter ist für Handwerksbetriebe eine wichtige Aufgabe. Die kostenfreien Leistungen des Passt!-Projekts seien für sie von besonderem Wert und sollen ihnen dabei helfen.

Auch deshalb unterstützt die Kreishandwerkerschaft Elbe-Weser das Passt!-Team nach Kräften und hat unter anderem Informationsmaterial an alle Mitgliedsunternehmen verschickt sowie Büroräume für das Beratungsteam bereitgestellt. Das Projekt wird vom Landkreis Rotenburg (Wümme) im Rahmen des JOBSTARTER plus-Programms des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durchgeführt. Der Vertreter des JOBSTARTER-Regionalbüros Nord, Herbert Rüb, informierte die anwesenden Gäste über die Fördertöpfe des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie über den Europäischen Sozialfonds.

Der Projektleiter Ulrich Schumann erläuterte am Schluss Ziele und Vorgehensweisen des Projekts und stellte das Team vor. Anna-Lena Will, Wolfgang Scheller und Marco Zwillich beraten ab sofort Handwerksbetriebe zu allen Fragen rund um das Schwerpunktthema Ausbildungsmarketing und die Besetzung von Ausbildungsplätzen. Gefördert wird das JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie des Europäischen Sozialfonds.


Bundesministerin informiert sich über Passt!

Friedrich Leefers, Heiko Siegmann, Eike Holsten, Ulrich Schumann, Johanna Wanka, Christoph Bohling, Jens Wacker und Hartmut Leefers (v.l.) sprachen über den Fachkräftemangel im Landkreis.




Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof Dr. Johanna Wanka, hat sich vor Ort über das gemeinsam vom Landkreis Rotenburg (Wümme) und der Kreishandwer-kerschaft Elbe-Weser konzipierte Projekt Passt! – Prozessoptimierte Ausbildungsplatz-besetzung - informiert. Dabei tauschte sie sich mit Vertretern des Landkreises, aus der Politik und der Wirtschaft auch über die Entwicklung des demografischen Wandels in der Region aus.

Zusammen mit der Sozialdezernentin des Landkreises, Imke Colshorn, dem Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Elbe-Weser, Jens Wacker, dem Passt!-Projektleiter des Landkreises, Ulrich Schumann, dem Landtagskandidaten Eike Holsten und weiteren Vertretern aus Politik und Wirtschaft hat sich Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka in der Tischlerei Siegmann in Waffensen einen Überblick über die aktuelle Ausbildungssituation im Bereich des Handwerks im Landkreis Rotenburg (Wümme) verschafft.
Die Anwesenden haben intensiv über den aktuellen Status Quo des Ausbildungsmarktes in der Region und in Deutschland, über zukünftige Herausforderungen sowie über Lösungsansätze zum Thema Ausbildung im Handwerk diskutiert. Im Anschluss wurde der Tischlereibetrieb Siegmann aus Waffensen besichtigt und das Projekt Passt! - Prozessoptimierte Ausbildungsplatzbesetzung vorgestellt.

In der Zeit von 2006 bis 2015 haben rund 25 % der Mitgliedsbetriebe der Kreishandwerkerschaft im Landkreis Rotenburg (Wümme) ihre Ausbildungsaktivitäten eingestellt. „Eine dramatische Entwicklung, die sich für viele Kleinbetriebe in den kommenden Jahren als existenzbedrohend herausstellen könnte“ meinte dazu Passt! - Projektleiter Ulrich Schumann, der über das Projekt referierte. Passt! ist ein gemeinsames Projekt des Landkreises Rotenburg (Wümme) und der Kreishandwerkerschaft Elbe-Weser und wurde speziell für Handwerksbetriebe mit bis zu 49 Mitarbeiter/innen konzipiert. Schumann: „Teilnehmende Handwerksbetriebe im Landkreis Rotenburg (Wümme) werden durch Leistungen rund um das Thema Ausbildungsplatzbesetzung unterstützt.

Den Betrieben werden in diesem Zusammenhang vier Leistungspakete unterstützend angeboten:
1. AUSBILDUNGSPLATZMARKETING, um das Unternehmen oder den Ausbildungsberuf auf dem Ausbildungsmarkt bekannter zu machen.
2. NETZWERK SCHULE und BERUF, um frühzeitig mit Schülerinnen, Schülern wie auch Lehrkräften in Kontakt zu kommen.
3. VERMITTLUNG von Jugendlichen durch angeschlossene Akteure wie das Jugendberufszentrum und das Jobcenter des Landkreises Rotenburg (Wümme), die Bundesagentur für Arbeit sowie die Schulen aus der Region.
4. ADMINISTRATIVE UNTERSTÜTZUNG, um insbesondere Betriebe zu unterstützen, die bisher noch nicht ausgebildet haben. Hierzu gehören beispielsweise die Bereitstellung von Ausbildungsplänen und notwendigen Formularen, das Prüfen der Ausbildungsbe-rechtigung, die Anmeldung der Auszubildenden bei der Handwerkskammer und der Be-rufsschule sowie die Beratung bei rechtlichen Fragen durch einen Volljuristen.

Zum 1. November 2017 werden an den Standorten Bremervörde, Zeven und Rotenburg (Wümme) drei Passt!-Beraterinnen und -Berater ihren Dienst aufnehmen. In Zusammenarbeit mit der Kreishandwerkerschaft Elbe-Weser werden zunächst regionale Mitgliedsbetriebe angesprochen, wobei sich auch Nichtmitgliedsbetriebe an die zukünftigen Passt! – Berater/innen wenden können. Gefördert als JOBSTARTER plus - Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds können regionale Betriebe bis zum Ende der Projektlaufzeit - April 2020 - die Dienstleistungen des Passt! - Projektes in Anspruch nehmen.














 

 

Werden Sie Teil des Passt!-Projektes!