Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihr Interesse an unserem dritten Passt!-Newsletter für Dezember 2019. Die Vorweihnachtszeit ist traditionell eine Zeit der Rückschau auf das vergangene Jahr und der Planung für das kommende Jahr. Auch wir folgen diesem Prinzip in unseren Newsletter-Inhalten.

So wollen wir Sie zu unserem ersten Unternehmerfrühstück im Januar 2020 einladen, betrachten den Tag des Handwerks an der Oberschule Bothel und geben Informationen, damit Sie sich schon einmal auf das Ausbildungsjahr 2020 vorbereiten können.

Ebenfalls möchten wir uns bei Ihnen für Ihr Interesse in 2019 bedanken. Wir haben weder Kosten noch Mühen gescheut, um Ihnen auch in diesem Jahr unsere Weihnachtsgrüße in einem kurzen Film zu übermitteln.

Doch nun erst einmal viel Spaß beim Lesen und Betrachten der Videos!

Ihr Passt!-Team


Am 06. November 2019 fand die diesjährige Ausbildungsmesse an der Wiedau-Schule in Bothel erneut unter dem Namen „Tag des Handwerks“ statt. Mittelpunkt des Geschehens war die Schulsporthalle, die der Messe mehr Platz bot, als die Aula in den Vorjahren. 11 Unternehmen aus 10 verschiedenen Fachrichtungen stellten sich und ihren Beruf anhand von tollen Mitmach-Aktionen vor. So begeisterten beispielsweise die Tischlereien Hansemann und Henke mit einer Hobelbank und das Bedachungsgeschäft Carstens mit der Möglichkeit, Formen aus Blech auszuschneiden. Die Schülerinnen und Schüler konnten nach Lust und Laune an den verschiedenen Ständen herumprobieren.

Passt! unterstützte die Wiedau-Schule im Vorfeld in der Organisation der Veranstaltung, durch das Gewinnen von Firmen und die Planung der Ausstellungsflächen. Das Projektteam gab teilnehmenden Unternehmen außerdem Tipps zur Gestaltung des Standes und der Mitmach-Aktionen. Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen bekamen 60 Minuten Zeit, sich an den Ständen neben den Aktivitäten auch mit den Antworten für ein Quiz zu beschäftigen. Die Jahrgänge 7 und 8 hatten jeweils knapp 10 Minuten pro Stand Zeit, um sich über den Beruf und die Tätigkeiten zu informieren und sich auszuprobieren. André Pohl, Berufsorientierungsbeauftragter und Lehrer an der Wiedau-Schule: „Es ist sehr wichtig, dass unsere Schülerinnen und Schüler in den Kontakt mit Firmen aus der Region kommen. Die Unterstützung durch den Landkreis ist ein wichtiger Baustein, damit eine solche Veranstaltung in dieser Form für uns in Bothel durchführbar ist.“

Einen filmischen Rückblick auf die Veranstaltung finden Sie hier:




Die Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk e.V. (kurz: ZWH) veranstaltet ab sofort eine Workshopreihe zum Thema Nachhaltigkeit. In der Akademie des Bäckerhandwerks in Hamburg finden noch bis Juni 2020 vier verschiedene Workshops statt, die darauf abzielen, Ihnen nachhaltiges unternehmerisches Handeln im Handwerk näher zu bringen. Was ist ein Nachhaltigkeitsbericht? Wozu dient der Deutsche Nachhaltigkeitskodex? Und wie profitiert Ihr Unternehmen davon? Diese Fragen werden in 3-stündigen kostenfreien Workshops mit einem anschließenden Abendessen behandelt.


Oft wird Nachhaltigkeit einzig mit Umweltschutz gleichgesetzt. Doch diese Verkürzung des Themas wird den Inhalten der HANDWERK N-Werkstätten nicht gerecht. Denn es geht auch um die Ausrichtung des Unternehmens am Markt, um innovative Produkte und nachhaltigen Erfolg, der auch Ihre Belegschaft an Sie bindet. Die Transparenz Ihres nachhaltigen unternehmerischen Handelns soll Ihnen außerdem neue Kundengruppen erschließen. Die Workshopreihe wird gefördert im Rahmen von JOBSTARTER plus, dem Förderprogramm, das auch Passt! finanziert. Es können ebenfalls einzelne Termine besucht werden. Eine Anmeldung ist grundsätzlich erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://nachhaltiges-handwerk.de/werkstaetten/#1568637012101-b19572fa-a00b



Am 29.01.2020 von 7:30 Uhr bis 8:30 Uhr wird das Passt!-Team erstmals ein Unternehmerfrühstück im Seminarraum der Kreishandwerkerschaft in Zeven ausrichten. Alle Passt!-Betriebe sind herzlich eingeladen, sich für die Veranstaltung formlos per E-Mail an marco.zwillich@lk-row.de anzumelden.

Thema des Tages ist der Einsatz von Social Media für die Suche nach Auszubildenden und Fachkräften. Nach einem 15-minütigen Input von Passt! wird eine Viertelstunde lang Julian Knapp vom Salon Anna aus Elsdorf über seine Erfahrungen berichten. Im Anschluss ist noch Zeit für den Austausch untereinander. Für Ihr leibliches Wohl wird gesorgt.


 

Die Einstiegsqualifizierung, oder kurz: EQ, verfolgt das Ziel, jungen Menschen ohne Ausbildungsplatz und mit eingeschränkten Möglichkeiten am Arbeitsmarkt eine Perspektive zu bieten und den Eintritt in eine Ausbildung zu erleichtern. Insbesondere für Unternehmen, die in diesem Jahr einen Ausbildungsplatz nicht vergeben konnten, ist die EQ eine sehr gute Option, die offene Stelle noch zu besetzen. Die Einstiegsqualifizierung bietet ihnen die Möglichkeit, junge Menschen über einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten an einen Beruf heranzuführen, sie gewinnen eventuell bereits eine/-n Auszubildende/-n für das kommende Ausbildungsjahr und sie bleiben bei Berufsschule, Jugendberufszentrum, Jobcenter und Bundesagentur für Arbeit im Gespräch.

Für junge Menschen, deren Einstiegsqualifizierung nicht in eine Ausbildung mündet, ist die EQ auch ein Teil der Berufsorientierung. So kann durch ein langfristiges Praktikum herausgefunden werden, ob der gewählte Beruf der richtige ist und welche Talente vorliegen. Das Jugendberufszentrum des Landkreises Rotenburg (Wümme) begleitet junge Menschen bei der Aufnahme sowie Durchführung von Einstiegsqualifizierungen und berät auch die Unternehmen. Weitere Unterstützungsleistungen für die jungen Menschen, beispielsweise ausbildungsbegleitende Hilfen (abH), können von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Jugendberufszentrums thematisiert werden.

Die Einstiegsqualifizierung stellt ein betriebliches Langzeitpraktikum mit einer Dauer von sechs bis zwölf Monaten dar und kann einen Berufsschulanteil enthalten. Eine Praktikumsvergütung in Höhe von derzeit mindestens 243,- € monatlich ist Pflicht, kann allerdings auf Antrag gemeinsam mit einem pauschalierten Anteil an der Gesamtsozialversicherung von der Bundesagentur für Arbeit oder dem Jobcenter erstattet werden. Die Erstattungsfähigkeit liegt in der Person des jungen Menschen begründet, der die EQ absolviert. Eine EQ ist gedacht als Vorbereitung auf eine Ausbildung und muss daher spätestens bis zum 28.02. eines jeden Jahres aufgenommen werden, da nur so die 6-monatige Dauer bis zum Ausbildungsbeginn am 01.09. des gleichen Jahres gewährleistet werden kann. Auch muss eine EQ bei der jeweiligen Kammer eingetragen werden, wie es bei einem Ausbildungsverhältnis üblich ist – ggf. kann bei Besuch der Berufsschule im Anschluss ein Teil der Einstiegsqualifizierung für eine Ausbildung angerechnet werden.

Gerne nimmt das Passt!-Team Ihre EQ-Angebote als #findout entgegen, um junge Menschen im Landkreis Rotenburg (Wümme) kurzfristig über die offene Stelle zu informieren.

Weiterführende Informationen, persönliche Beratung und Musterverträge erhalten Unternehmerinnen und Unternehmer beim Jugendberufszentrum des Landkreises Rotenburg (Wümme) und auf den Internetseiten der zuständigen Kammern:

www.jugendberufszentrum.de

www.ihk.de

www.handwerkskammer.de

www.lwk-niedersachsen.de



Liebe Passt!-Betriebe,

das gesamte Passt!-Team wünscht Ihnen, Ihren Familien und Ihren Beschäftigten Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2020!

Wir bedanken uns für eine gute Zusammenarbeit in 2019 und freuen uns auf das, was 2020 für Sie und uns bereithält.

Auch in diesem Jahr haben wir einen kurzen Videogruß für Sie gefilmt. Viel Spaß beim Anschauen und teilen Sie das Video gerne mit Freunden, Familie, Kolleginnen und Kollegen, Geschäftspartnern, Kundinnen und Kunden.







Werden Sie Teil des Passt!-Projektes!